Bildungscampus Nordbahnhof

Auslober: Stadt Wien, MA 19 / Konsulenten: Freiraum: dnd Landschaftsplanung, Wien / Statik: Gmeiner-Haferl, Wien / Bauphysik: Dr. Pfeiler / Kunst am Bau: Mag.art. Ingeborg Kumpfmüller

EU-weiter, offener, zweistufiger städtebaulicher Ideenwettbewerb, Anerkennung


Neuer Campus für neun Bildungsbereiche

Im Stadtentwicklungsgebiet Nordbahnof Wien soll eine gesamtheitliche, integrative Bildungseinrichtung für Null- bis Vierzehnjährige entstehen. Der neue Bildungscampus Nordbahnhof umfasst neun Bildungsbereiche. Davon sind fünf dem Kindergarten („Biber“) und der Volksschule sowie vier der neuen Mittelschule und Fachmittelschule zugeordnet. Analog sind auch die Kleinkindergruppen in einem „kleinen Biber“ untergebracht.

Der neue Campus entwickelt sich entlang der Ley- und der Taborstraße und bildet zu diesen klare Stadtkanten. An der Kreuzung der beiden Straßen betont der „Turm“ der Neuen Mittelschule die Gebäudeecke. Das grüne Herz des Campus öffnet sich großzügig zur Schweidlgasse in den Straßenraum. Die Gebäudekante umfasst den Hauptplatz des Campus mit den zentralen Tageseingängen und lädt als „Grüne Mitte“ mit Sitz- und Spielelementen zum Verweilen ein. Entlang der Taborstraße verbinden sich die Turnsäle und der Verband der Veranstaltungsräume über eine Arkade und öffenbare Fassaden mit der Fußgängerzone.

Ein Campus für Sport und Freizeit


Im Fußgängerbereich an der Ecke Taborstraße-Leystraße ist der fünfgeschoßige Turm der Neuen Mittelschule aufgeständert. Eine geschützte Begegnungs-, Fahrradstellplatz- und Anlieferzone bietet die Möglichkeit, auf überdachtem Wege den Hauptplatz der Schule zu erreichen. An der Ecke Taborstraße, Bruno-Marek-Allee, entsteht ein neuer Stadtplatz, über den die Anwohner und Sportvereine die Sportfreiflächen und die Turnsäle erreichen. Auf der anderen Seite des Grundstücks verzahnt sich der Campus über einen Beachvolleyballplatz mit der Umgebung. Das Innere des Grundstücks ist durch die Bebauung ruhig und geschützt.
Die Kleinkindergruppen und der sonderpädagogische Bereich haben mit Südorientierung eigene Außenbereiche, die nach innen – zu den anderen schulischen Freibereichen - und außen durch Elemente der Freiraumgestaltung eingefasst sind.

Wir verwenden Cookies

Wir verwenden Cookies, um Informationen auf Ihrem Gerät zu speichern und abzurufen.

Informationen zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutz.